Klaviyo Abandoned Cart Flow

Klaviyo Abandoned Cart Flow einrichten – Tutorial

Der Abandoned Cart Flow in Klaviyo gehört zu den beliebtesten Flows überhaupt. 

In diesem Beitrag erkläre ich dir, wieso ein Klaviyo Abandoned Cart Flow jede Menge potenziellen Umsatz bedeutet und wie du die E-Mails in Klaviyo erstellst.  

Was ist Abandoned Cart?

Abandoned Cart lässt sich im Deutschen mit Warenkorbabbrüchen übersetzen.

Wenn Kunden einen oder mehrere Artikel in den Warenkorb legen aber nicht kaufen, dann spricht man von einem Warenkorbabbruch. Laut aktuellen Daten von Baymard brechen ca. 70% deiner Shop-Besucher den Kaufvorgang ab.

Es gibt eine Vielzahl von Gründen, warum ein Nutzer den Kauf abbricht. Die häufigsten:

  • Der Kunde wird abgelenkt
  • Kunde findet keine geeignete Zahlungsart
  • Zu hohe Versandkosten oder diese wurden vorher nicht kommuniziert
  • Das Land des Kunden steht nicht als Zielland zur Verfügung
  • Kunde vertraut dem Shop nicht
  • Account Erstellung notwendig
Abandoned Cart Gründe laut Baymard
Bild: Abandoned Cart Gründe laut Baymard

Ein Abandoned Cart Flow in Klaviyo ist die beste Möglichkeit um dieses Problem zu lösen. 

Was ist ein Abandoned Cart Flow

Über eine automatisierte E-Mail Sequenz, in Klaviyo Flow genannt, können Kunden an den verlassenen Warenkorb erinnert werden. Auf diesem Wege lassen sich bereits verloren geglaubte Nutzer doch noch zu einem Kauf animieren. 

Das Ziel des Abandoned Cart Flows ist es, den Kunden dazu zu bringen, seinen Einkauf abzuschließen. 

Es lassen sich durchschnittlich ca. 10% der Warenkorbabbrecher zurückgewinnen.

Damit diese Kunden angesprochen werden können, muss zumindest die E-Mail Adresse des Nutzers bekannt sein. 

Aus diesem Grund wird beispielsweise auch im Shopify Checkout zuallererst eine E-Mail Adresse abgefragt. Sollte der Kunde im weiteren Verlauf abspringen, so kann dieser trotzdem über eine E-Mail angesprochen werden.

Vorbereitungen für Abandoned Cart: Shop mit Klaviyo verbinden

Um einen Abandoned Cart Flow in Klaviyo anlegen zu können, musst du zunächst deinen Shop verbinden.

Klaviyo bietet hierzu Integrationen für alle gängigen Shopsysteme wie Shopify, Magento, WooCommerce oder PrestaShop. 

Gehe hierzu in Klaviyo auf Integrations und wähle deinen Shop aus. 

Nach der erfolgreichen Verbindung siehst du deine vorhandenen Shops unter Enabled Integrations.

Klaviyo Abandoned Cart Integration vorbereiten
Bild: Integration in Klaviyo vorbereiten für Abandoned Cart

Abandoned Cart Flow in Klaviyo anlegen

Eine Automatisierung für Abandoned Cart legst du mit folgenden Schritten an:

  • Gehe auf Flows und dann auf Create Flow
  • Wähle den Abandoned Cart Reminder Flow – Standard aus den Templates
    (Alternativ kannst du auch einen Flow “From Scratch” erstellen, wir empfehlen aber eine vorhandene Vorlage zu nutzen)
  • Benenne den Flow um, z.B. in “Abandoned Cart”
Abandoned Flow in Klaviyo erstellen
Bild: Abandoned Flow in Klaviyo erstellen

Wenn du eine Vorlage genutzt hast, hast du nun bereits die wesentlichen Schritte eines Abandoned Cart Flows in Klaviyo und kannst diese an deine Wünsche anpassen.

Abandoned Cart Flow in Klaviyo
Bild: Abandoned Cart Flow in Klaviyo

Wie funktioniert dieser Flow?

Anhand der vorhandenen Integration mit deinem Shop, in unserem Beispiel Shopify, wird der Flow getriggert, sobald ein Checkout gestartet wird.

Klaviyo überwacht diese Ereignisse und nennt sie Metrics. Es wird also die Metric “Checkout Started” ausgelöst. 

In unserer Vorlage sind zudem zwei wichtige Flow Filter aktiv:

  • What someone has done: Placed Order zero times since starting this flow
  • What someone has done: Checkout Startet zero times since starting this flow

Damit wird sichergestellt, dass der Flow nicht zwei Mal gleichzeitig angestoßen werden kann, z.B. wenn der Nutzer zwei Tabs nutzt. 

Darüber hinaus wird der Flow beendet, wenn diese Person eine Bestellung erfolgreich tätigt. Denn du möchtest sicher keine E-Mail mit einer Erinnerung senden, wenn der Kunde den Einkauf doch noch komplett vollzogen hat.

Erstellen der Abandoned Cart E-Mails

Mit Nutzung der Klaviyo Vorlage hast du dir bereits viel Arbeit gespart. Du wirst in der E-Mail sogenannte Merge Tags sehen, die als Variablen mit den Produkten aus dem Warenkorb des Kunden dynamisch ersetzt werden.

Über Preview kannst du dir ansehen, wie diese Platzhalter hinterher aussehen. 

Klaviyo Abandoned Cart E-Mail
Bild: Klaviyo Abandoned Cart E-Mail

Das Aussehen kannst du wie gewohnt an deine Marke anpassen. Du solltest allerdings die Merge Tags nur verändern, wenn du Erfahrungen hiermit gesammelt hast.

Wenn du mit dem Designen fertig bist, prüfe in jedem Fall noch einmal mit der Previewfunktion, ob alles weiterhin funktioniert. 

Um weitere E-Mails für deinen Abandoned Cart Flow anzulegen, kannst du die E-Mails am besten kopieren und dann inhaltlich anpassen. Zudem kannst du auch einzelne Blöcke über das Sternsymbol speichern und wiederverwenden. 

Best Practices für Abandoned Cart Flows

Betreffzeilen

Die Betreffzeile entscheidet darüber, ob der Kunde deine Abandoned Cart E-Mail öffnet oder nicht. Überlege dir eine interessante Betreffzeile, die auch zu deinem Unternehmen passt. 

Folgende Informationen können dabei eine Rolle spielen:

  • Firmenname: Sag deinem Kunden wer du bist
  • Kundenname: Personalisierung in der Betreffzeile
  • Produktname oder Details: Was genau hat der Kunde in seinem Einkaufswagen gelassen? 
  • Dringlichkeit: Lasse den Kunden wissen, dass der Warenkorb bald verfällt

Rabatte automatisch anwenden

Wenn der Nutzer über deine Abandoned Cart E-Mail aus Klaviyo zurück in deinen Shop gelangt, kannst du einen versprochenen Rabatt automatisch anwenden. 

Das verbessert die User Experience und führt deshalb zu höheren Conversion Rates. 

Wie du diesen automatischen Rabatt nutzen kannst, lernst du auf dieser Hilfeseite von Klaviyo:

https://help.klaviyo.com/hc/en-us/articles/360018227032-Add-a-Link-that-Automatically-Applies-a-Unique-Coupon-Code-at-Checkout

Weitere Tipps für Rabatte: Steigere die Rabatthöhe mit dem Verlauf der E-Mails, also z.B. erst 15%, dann 20% mit der nächsten E-Mail. Zudem solltest du die Rabatte immer mit einer zeitlichen Befristung versehen, z.B.: “Nur bis heute Abend gültig.

Personalisiere und splitte deine E-Mails

Auch hier gilt es deine E-Mails zu personalisieren. Nutze möglichst den Namen als Anrede. 

Zeige ihm die Produkte, die er tatsächlich im Warenkorb vergessen hat. 

Kunden die bereits in der Vergangenheit bei dir gekauft haben, möchtest du eventuell keinen Rabatt anbieten, im Gegensatz zu Kunden deren E-Mail Adresse du bisher nicht kanntest. Hierfür kannst du einen Conditional Split im Flow Builder nutzen. 

Call-to-Action

Das Ziel der E-Mail ist es, dass der Kunde seinen Kauf abschließt. Nutze passende CTAs / Buttons:

  • Zum Warenkorb
  • Zurück zur Kasse
  • Jetzt kaufen
  • Warenkorb ansehen
  • Shopping fortsetzen
  • Jetzt 30% Rabatt nutzen

Eventuell findest du auch eine individuelle Aufforderung, die gut zu deiner Marke passt. 

Abandoned Cart E-Mail Beispiel von Casper
Bild: Abandoned Cart E-Mail Beispiel von Casper, Quelle https://reallygoodemails.com/emails/did-you-forget-something

Beantworte offene Fragen

Eventuell hat der Kunde seine Bestellung abgebrochen, weil es Fragen zum Produkt oder zur Abwicklung gab. 

Du kannst häufige Fragen (FAQ) zum Produkt und zur Abwicklung, zu den Zahlungsarten etc. in der E-Mail beantworten oder auf eine Hilfeseite verweisen.

Social Proof und Reviews

Du hast bereits Kunden, die über ihre positive Erfahrung mit dir und deinen Produkten berichten? 5-Sterne Bewertungen?

Dann nutze diesen Social Proof, um das Vertrauen des Kunden zu gewinnen.

Anzahl und Zeiten für Abandoned Cart E-Mails

Ich empfehle zwei bis drei E-Mails für deinen Klaviyo Abandoned Cart Flow einzuplanen. Ein gutes Setup für den Start sieht so aus:

  • E-Mail 1 – Erinnerung an den Warenkorb | nach 4 Stunden
  • E-Mail 2 – Erinnerung mit Rabatt, z.B. 10% | nach 24 Stunden
  • E-Mail 3 – Erinnerung mit Rabatt “Letzte Chance”, z.B. 20% | nach 3 Tagen

Der Flow kann natürlich beliebig erweitert und angepasst werden. So lassen sich auch E-Mails versenden, in denen du die Gründe schilderst, warum der Kunde bei dir kaufen sollte und warum er dir vertrauen kann.

Pro Tipp: Rabatte am besten immer mit einer zeitlichen Befristung bzw. Dringlichkeit versehen. Zum Beispiel “Dein Rabatt ist nur bis morgen gültig.”

Flow aktivieren

Nachdem du den Abandoned Cart Flow in Klaviyo erstellt hast, musst du diesen noch aktivieren.

Du solltest allerdings sicherstellen, dass nicht bereits andere Abandoned Cart E-Mails aus deinem Shopsystem versendet werden. Ansonsten wird der Kunde im schlechtesten Fall zwei Mal angesprochen. 

Nachfolgend erklärt am Beispiel Shopify.

Shopify Abandoned Cart deaktivieren

Um den Shopify eigenen Automatismus für abgebrochene Warenkörbe zu deaktivieren gehe auf:

Shopify → Einstellungen → Checkout → Abgebrochene Warenkörbe → Deaktivieren: Automatisch E-Mails bei abgebrochenen Warenkörben senden

Shopify Abandoned Cart Flow deaktivieren
Bild: Shopify Abandoned Cart Flow deaktivieren

Anschließend kannst du den neu erstellten Flow in Klaviyo von Draft auf Live umstellen und damit aktivieren. 

Ich empfehle dir den Flow auch einmal selber zu testen, damit du sicher sein kannst, dass alles funktioniert. 

Auch zu einer regelmäßigen Überprüfung der Performance deines Abandoned Cart Flows in Klaviyo möchte ich dir raten. Mindestens alle 3 Monate. 

Ist Abandoned Cart datenschutzrechtlich und nach DSGVO erlaubt?

Eine häufige Frage bei Abandoned Cart ist, ob die Reaktivierung von Warenkorbabbrechern per E-Mail überhaupt datenschutzrechtlich erlaubt ist.

Klaviyo gibt hierzu folgende Aussage: 

“The answer to this one is not entirely clear; however, many organizations take the view that you can still send abandoned cart emails without explicit consent for marketing communications under the basis of legitimate interest. You may be able to consider an abandoned cart email as a communication relevant to the explicit intent to complete a transaction with your business. Other triggered emails, like browse abandonment and winbacks, on the other hand, may not be permissible unless customers have previously consented to receive marketing emails from you in a GDPR compliant fashion.
That said, the applicability of legitimate interests or any other legal basis will depend on the particular circumstances, including, for example, the number and frequency of emails and the amount of time that has elapsed since the cart was abandoned. We strongly recommend you consult with your legal team about your email campaigns to confirm they are compliant with applicable law.”

Quelle: https://help.klaviyo.com/hc/en-us/articles/360003211651-Frequently-Asked-Questions-About-GDPR#is-an-abandoned-cart-email-gdpr-compliant-10

Klaviyo argumentiert also mit dem “berechtigten Interesse” des Nutzers. 

Nach der Einschätzung vieler Datenschutzrechtler ist dieses berechtigte Interesse aber nicht gegeben und müsste durch den Shop Betreiber im Streitfall auch bewiesen werden.

Auch die Wettbewerbszentrale schildert, dass es sich bei Abandoned Cart E-Mails um unzulässige und belästigende Werbung handelt, wenn der Nutzer zuvor keine Einwilligung erteilt hat.

Demnach kann man rechtlich davon ausgehen, dass für Abandoned Cart E-Mails selbiges gilt wie für einen anderen Newsletter Versand in Deutschland:

Du benötigst von dem Empfänger eine Einwilligung via Double-Opt-In Verfahren. Andernfalls solltest du eher keinen Gebrauch von Warenkorbabbrecher-Mails machen, um rechtlich sauber zu sein. 

Es handelt sich hierbei lediglich um eine persönliche Meinung unsererseits, keine rechtsverbindliche Auskunft. Bitte konsultiere im Zweifel einen Juristen. 

FAQ 

Quellen:
https://help.klaviyo.com/hc/en-us/articles/115002779411-Guide-to-Creating-an-Abandoned-Cart-Flow
https://www.klaviyo.com/blog/whats-is-abandoned-shopping-cart-email
https://www.protectedshops.de/infothek/aktuelles/warenkorberinnerungen-sind-abmahnfaehig
https://shopstack.de/warenkorb-abbrecher-emails-eine-gute-idee

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.